Freitag, 3. Januar 2014

Die Midilänge - Was erwartet uns 2014?

Immer wieder gibt es sie; Diese Trends, die plötzlich auftauchen, keiner versteht sie, aber irgendwann sind sie einfach da und irgendwie macht dann am Ende doch fast jeder mit. So war es mit den stone washed Jeans 2011, den Latzhosen im Sommer des letzten Jahres (obwohl man sagen muss, dass sich an diesen Trend dann doch nur die eher mutigen getraut haben) und nun bald mit Röcken und Mänteln in Midi-Länge? Das ist die Frage, die ich mir derzeit stelle. An sich ist es nichts neues, Menschen zu begegnen, die Röcke bevorzugen, deren Saum sich knapp unterhalb des Knies befindet, jedoch waren diese Menschen bisher in der Regel Büroangestellte oder Sekretärinnen auf dem Weg zur Arbeit. Die britische Stilikone Alexa Chung in einem ähnlichen Exemplar zu sehen, das ist neu. Nun ist meine Frage an euch: Was haltet ihr von dem neuen "Trend"? Die VOGUE veröffentlichte schon im September letzten Jahres eine Bildergalerie zum Thema auf ihrer Website und auch Milena von amazed ist großer Fan (siehe hier). Ich jedoch bin derzeit noch skeptisch; auf den Laufstegen und Streetstyle-bildern auf jeden Fall schön und mal etwas anderes ist sie -keine Frage- . Aber generationsübergreifend und durchsetzungsfähig ist die Midilänge meiner Meinung nach nicht. Ich denke, es gibt einfach zu viele Mädchen da draußen, die den Trend weder für tragbar, noch für kombinierbar halten werden.

Milena von amazed mit ihrem Mantel von asos
Burberry Prorsum

Topshop
Streetstyle
Delmy von Fashion Bananas

Quellen: VOGUE.de, amazedmag.de, fashionbananas.com

Donnerstag, 2. Januar 2014

INSTAGRAM - Update

Stiefel: Hunter Wellington Boots, Hose: Mango, Bluse: Jack Wills
Weihnachtsschmuck im Dezember
auf der ART.FAIR
Le Bon Marché in Paris
Bei merci in Paris
Mein Weihnachtsgeschenk: Eine Uhr von Daniel Wellington
Kaffee bei TörtchenTörtchen in Köln
an der schönen Rheinpromenade in Bonn
 Den Dezember verbrachte ich damit, mich in der kalten Jahreszeit mit Lesen und dem Besuch der ART.FAIR in Köln zu beschäftigen. Des weiteren trug ich sehr gerne meine schwarzen Boots von HUNTER, die mir nicht nur bei Regenwetter treue Dienste leisteten. Vor Weihnachten ging es ja dann nach Paris, wo ich versuchte, innerhalb von 2 Tagen möglichst viel von der Stadt zu sehen und unter anderem bei Le Bon Marché shoppte. Zu Weihnachten gab es dann eine Uhr von Daniel Wellington in schwarz, welche ich mir schon lange gewünscht hatte. Das genaue Modell findet ihr hier. Nun freue ich mich auf 2014, welches ich bisher unter anderem damit verbrachte, im schönen Bonn am Rhein Joggen zu gehen.
Noch einen schönen Donnerstag euch!