Montag, 18. November 2013

Jung & Schön

Im Kino ist in der letzten Woche ein neuer französischer Film angelaufen. Er nennt sich Jung & Schön und handelt von der 17-jährigen Isabelle, die eines Tages beginnt, sich gegen Geld mit älteren Männern übers Internet zum Sex zu treffen. Warum sie das tut, bleibt dabei jedoch ungeklärt. In einem Artikel der Zeit könnt ihr mehr erfahren über den Film und die Beweggründe des Regisseurs Francois Ozon, ihn zu drehen. Mich persönlich hat der Trailer sehr berührt, da er einerseits schockiert, andererseits aber auch zum Nachdenken anregt. Die Art, auf die Jung & Schön gemacht wurde und die Stimmung, die er vermittelt, ist melancholisch und traurig zugleich. Ich denke, dass die meisten ein wenig mit der Protagonistin Isabelle mitfühlen können, obwohl das, was sie tut, doch sehr krass ist. Ist nicht der Wunsch, aus dem Alltag auszubrechen; der Wunsch nach intensivem Erleben -auch wenn man dabei am Ende Gefahr läuft, von den eigenen Gefühlen überwältigt zu werden- das, was Erwachsenwerden ausmacht?

mehr dazu hier

Sonntag, 3. November 2013

ART.FAIR

Am Freitag Nachmittag der letzten Woche besuchte ich die ART.FAIR im Staatenhaus am Rheinpark in Köln. Dort erhielten Kunstgalerien aus aller Welt die Gelegenheit, in den Kölner Hallen Werke ihrer Künstler auszustellen, Kontakte zu Kunstinteressierten und Käufern zu knüpfen und es wurde sowohl für Kunstsammler aus auch für die Verkäufer die Möglichkeit geschaffen, neue Entdeckungen zu machen und sich miteinander zu vernetzen. Mir haben die ausgestellten Kunstwerke wirklich gut gefallen und die Messe ist schon allein der Atmosphäre wegen auf jeden Fall einen Besuch wert!

weitere Informationen zur Messe findet ihr hier